(Corona?-) Hobbys

Hallo liebe Mitglieder,

hiermit eröffne ich ein Thread, wo jeder gerne seine Hobbys hineinschreiben und mit uns teilen kann.

Dann werde ich mal Anfangen.

Ich bin jemand, der sehr gerne zum Sport geht. Gerade in der Corona Krise, als die Lockdowns vorbei waren, hat es mir sehr geholfen, den Stress der Monate im Lockdown abzubauen und wieder Fitness auf zu bauen.

Gerne bin ich auch in vielen Tech-Foren unterwegs, wo man sich mit anderen über Smartphones, Tablets, PC und andere Technik austauschen kann. Das hat während des Lockdowns auch sehr gut geholfen, da ich so mit anderen Personen in Kontakt geblieben bin.

Allgemein, treffe ich gerne regelmäßig Freunde und versuche so oft es geht etwas mit ihnen zu Unternehmen und draußen zu sein :slight_smile:

Ich schreibe hier auch gerne, an meiner eigenen Geschichte und lese/Kommentiere, hier andere Geschichten :slight_smile:

Mich würde es freuen, wenn ihr eure Hobbys mit uns teilt :slight_smile:

LG Knutschkugel

1 Like

Da ich gewissermaßen mein Hobby zum Beruf gemacht habe, programmiere ich in meiner Freizeit viel an Projekten. Darüber hinaus lese ich und schreibe eigene Geschichten, die ich auf so einer Plattform namens … „queerpoint“ poste, aber die kennt ihr bestimmt nicht :stuck_out_tongue_winking_eye:

Ich versuche, regelmäßig und abwechslungsreich zu kochen, was mir mal mehr, mal weniger (Hello Fresh und Chefkoch.de sei dank) gelingt.

Community-Management ist jetzt nicht im eigentlichen Sinne ein Hobby von mir (als ich damals bei Boypoint ins Team bin, wollte ich eigentlich primär programmieren), aber damit verbringe ich jetzt zwangsläufig (nicht negativ gemeint) einen signifikanten Teil meiner Freizeit.

Eigentlich interessiere ich mich auch viel für Filmproduktion, aber da eigene Projekte zu verfolgen, tue ich mich aktuell schwer, sodass ich unregelmäßig daran arbeite.

Was aktuell eher etwas zu kurz kommt, sind Arbeiten auf anderen Plattformen, wie Wikis, in denen ich Admin bin. Die haben aber leider ein ähnliches Problem wie wir hier: Einfach keine Benutzer.

Hey Knutschkugel,

coole Idee, diesen Thread aufzumachen!

Durch Corona haben sich bei mir die Hobbies eigentlich nicht besonders verschoben. Ich bin eh eher ein Eigenbrötler und habe mich nie oft mit Freunden getroffen oder im Team Sport gemacht. Aber ein paar Sachen sind dann doch weggefallen, sodass ich die gewonnene Zeit genutzt habe, um mich hier im Forum etwas zu engagieren.

Ansonsten sind meine Hobbies (in keiner besonderen Reihenfolge):

  • Alles, was irgendwie mit Luftfahrt zu tun hat, stundenlang am Flughafen stehen und den Flugzeugen zusehen oder im Microsoft Flugsimulator fleißig Trainingsstunden sammeln, damit ich irgendwann mal meinen PPL machen kann. Dieses Interesse habe ich letztendlich auch zum Beruf gemacht. ^^
  • Für meine Masterarbeit (und eine potenzielle spätere Firmengründung) entwickle ich derzeit ein senkrechtstartendes Geschäftsreiseflugzeug. Mal gucken, ob das jemals die Serienreife erreicht, aber das ist ein Lebensprojekt von mir. Dauert also noch. :stuck_out_tongue:
  • An unseren Oldtimern oder am Boot herumschrauben, solange es das Portemonnaie zulässt, Ersatzteile zu kaufen. :smiley:
  • Viel Zeit mit meinem Freund, unserer Familie und ab und zu auch Freunden verbringen. Wir kochen gerne und fliegen zusammen im Flugsimulator. ^^
  • Ab und zu etwas Sport, vor allem Wandern in den Bergen, was etwas schwierig ist, da wir uns hier in Bremen mindestens zwei Stunden Fahrt entfernt von der nächsten Hügelkette befinden. :smiley:
  • Achja, und ein bisschen schreibe ich auch noch an der Geschichte Herrschaft des Feuers und an der Übersetzung von Hidden Sunlight.

Leider holt einen der Alltag viel zu oft ein, und man ist viel zu K.O. für die Hobbies und will nach der Arbeit und Hausarbeit einfach nur noch aufs Sofa. Passiert mir häufiger, als mir lieb ist. :smiley: Ein 36-Stunden Tag wäre was feines. ^^

Spielt ihr auch Simulatoren, die seinen Jobs näher kommen? ^^

Wenn du über Flugzeugmechanik sprichst, hab ich keine Ahnung, aber das ist mir wenigstens ein Begriff :sweat_smile:

Wie weit ist das Projekt denn aktuell?

Bevor ich in Alaska war, hätte ich nie gedacht, dass mir Wandern Spaß machen würde – na ja, werde ich wahrscheinlich unreflektiert von meinen Eltern übernommen haben. Wobei ich auch nicht so sehr aus sportlichen Aspekten Wandern gehe – wichtig ist eher die richtige Gesellschaft und eine ansprechende Peripherie.

2 Likes

Ja, die haben wir natürlich auch. :smiley: Aber das hat in der letzten Zeit sehr stark abgenommen, er spielt fast nur noch den Flugsimulator. Vielleicht wird er ja noch Pilot. :wink:

Ich hab eigentlich nochmal von vorn angefangen, da ich mit der zwischenzeitlich gesammelten Erfahrung viele Dinge ganz anders angehen möchte. Das Antriebskonzept steht und ich hab mir vorgenommen in den nächsten Monaten mal eine Vorauslegung für die Triebwerke zu basteln. Insbesondere das Verhältnis von Leistung zu Schub ist noch ein bisschen unklar, davon hängt alles weitere ab. Deshalb steht die Schaufelradgeometrie und der Aufbau des Triebwerks im Vordergrund (Schaufelradverstellung, Antrieb, Lagerung, etc.). Sobald da ein kleiner Prototyp gebaut und getestet wurde, kümmere ich mich um den Rest: Aerodynamik und Struktur. Da versuche ich dann den bestmöglichen Kompromiss aus Erfüllung der Anforderungen und Effizienz zu finden. Das ist der schwierigste Teil. Avionik, Elektrik und Hydraulik folgen dann später, müssen aber in der Struktur auch schon eingeplant werden. Es gibt also noch SEEEHR viel zu tun. :smiley:

Dem kann ich voll und ganz zustimmen, der sportliche Aspekt kommt mehr nebenbei. ^^ Und die Möglichkeit irgendwo einzukehren und ein erfrischendes Getränk zu sich zu nehmen, verbessert das Gesamterlebnis noch. :smiley:

Ich spiele Yugioh gerne viel und oft