Wie kann ich der Umwelt und dem Klimawandel helfen?

Hallo,

wie viele ja sicher wissen, steht die Menschheit vor immer größeren Müllbergen, Wasserknappheit, Waldschwund, dem Klimawandel und anderen Dingen, die unsere Existenz immer mehr bedrohen. Daher habe ich mich dazu entschlossen, einen Thread aufzumachen, wo jeder seine Tipps und Tricks weitergeben kann, wie man diesen Problemen im Privaten Bereich Herr werden kann und somit dem Klima und der Umwelt helfen kann.

Ich habe für mich beschlossen, als erstes so gut es geht auf Plastik zu verzichten.
Dazu habe ich eine passende Seite gefunden:

101 Tipps für dein plastikfreies Leben in 2022 | EcoYou

Dort werden einem viele schöne Tipps vorgestellt, wie man Plastik vermeiden kann. Einige Tipps sind sicher schwerer umzusetzen als andere und leider werden sich sie nicht alle Leisten können, da manche Ersatzprodukte nicht gerade günstig sind.

EcoYou hat auch einen eigenen Online Shop:

Plastikfrei Einkaufen im Zero Waste Shop von EcoYou

Leider hat der Shop nicht so viel Auswahl und es kostet etwas mehr als woanders, aber dafür kann man Plastik vermeiden. Dort habe ich mir einen Rasierhobel im Set gekauft mit Ersatzklingen, einem Beutel, Seife, sowie Zahnseide im Glas.
Sobald die Artikel angekommen sind, werde ich berichten.

Wer Vegan, Vegetarisch Leben, Allerge Stoffe, Palmöl oder Mikro-Plastik in Kosmetik Produkten oder dem Essen vermeiden möchte, für den habe ich eine passende App gefunden.

CodeCheck | Shop better, live better (codecheck-app.com)

In dieser App kann man am Anfang festlegen, worauf man verzichten möchte und welche Allergeien man hat. Danach kann man sie sofort im Supermarkt oder Drogeriemarkt nutzen. Dort nimmt man einfach das Produkt aus dem Regal und scannt den Barcode. Dort wird einem eine Ampel angezeigt.

Bei Kosmetikprodukten wird einem z.B. angezeigt, welche Inhaltsstoffe bedenklich und welche Unbedenklich sind.
Bei den bedenklichen wird einem außerdem angezeigt, warum sie bedenklich sind und was sie im Körper anrichten können.

Bei den Lebensmittel zeigt die Ampel an, welche Inhaltstoffe unbedenklich sind und welche bedenklich.
Mit Grün wird angezeigt, dass man davon mehr essen kann und je tiefer das Rot ist, desto mehr wird davor gewarnt, dass man den Verzehr einschränken sollte und was die Zutat mit dem Körper auf Dauer macht.

Egal, ob bei Kosmetik oder Lebensmitteln, es werden auch immer die Stoffe oder Zutaten angezeigt, die man am Anfang festgelegt hat zu Vermeidung.

Diese App nutze ich jetzt seit einigen Monaten. Der Große Nachteil ist, dass einige Produkte noch nicht vorhanden sind in der Liste. Jedoch wir daran gearbeitet, dass immer mehr Produkte gescannt werden können.

Das Schöne daran ist, dass die Codecheck App auch auf Expertenmeinungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen basiert.
Die App holt sich unter anderem Expertenmeinungen ein von Greenpeace, dem Bund, dem WWF, der Food Standard Agency, der Verbraucherzentrale Hamburg, der Verbraucher Initiative e.V. oder der Stiftung für Konsumentenschutz.

Inzwischen versuche ich folgendes für die Umwelt zu tun:

So gut es geht auf Plastik verzichten.
Wasser nur noch aus dem Wasserhahn zu trinken.
Die Codecheck App zu nutzen
Minimalistisch zu leben.

Teilt doch gerne eure Ansätze mit mir und den anderen Usern und lasst uns versuchen, gemeinsam eine bessere Welt zu schaffen, damit nachfolgende Generationen auch noch eine schöne Erde hinterlassen wird.

LG Hamsterchen

2 „Gefällt mir“

Ich finde den Beitrag toll. :slight_smile:

Viele Konzerne haben das Thema für sich gerade entdeckt und gemerkt dass man damit den Absatz noch steigern kann. Leider betreiben auch viele Greenwashing damit. Nach dem Motto „Wir stellen von Plastik auf Papiertüten um und haben die Welt gerettet“. Natürlich muss man irgendwo anfangen, aber dann darf man nicht stehen bleiben, sondern muss weiter machen.

Aber es gibt auch welche die es wirklich ernst meinen :slight_smile:

Ich selbst wohne auf dem Dorf ohne Bahnanbindung und bin leider auch beruflich auf das Auto angewiesen. Aber ich plane wirklich jede Fahrt durch um möglichst alle Wege auf einer Fahrt zu erledigen und nicht unnötig irgendwo herumzufahren.

Und allgemein versuche ich so gut es geht regionale Produkte zu kaufen. Meine Getränke werden etwa 30km von hier produziert, Fleisch und Wurst beziehe ich nur vom Fleischerlädchen im Nachbardorf oder von Freunden und Bekannten die selbst Tiere halten, und dort werden sie wirklich so gehalten wie es sein soll.
Selbst mein Süßkram wird nur wenige Kilometer entfernt hergestellt :smile: .

Da ich in einem grünen Beruf arbeite stehe ich quasi an vorderster Front was das Thema Klima- und Naturschutz angeht.

LG :slight_smile: