Konsum

Hey liebe Mitglieder,

wie steht ihr zu dem Thema Konsum?

Mir selber ist aufgefallen, dass ich ganz viele Dinge toll finde und gerne hätte. Nachdem ich sie jedoch von Freunden für ein paar Tage ausgeliehen haben, wenn sie es haben, merke ich jedoch, bei wie vielen Dingen, nur ein: „Haben will“ Gefühl mitspielt. Nachdem ich die Dinge ein paar Tage ausprobiert hatte, merke ich wie wenig Sinnvoll es für mich ist und das ich es nicht brauche. Das hat mir geholfen, meinen Konsum einzuschränken und wirklich nur die Dinge zu besitzen, die ich wirklich brauche. Dadurch ist mein Zimmer deutlich aufgeräumter geworden und es sind nur noch Dinge in meinem Zimmer, die ich wirklich benötige.

Jedoch muss ich zugeben, dass beim Thema Klamotten Kauf, nicht widerstehen kann.

Wie steht ihr zu dem Thema Konsum und wie sehr ihr das ganze aus eurer Perspektive?

Könnt ihr dem Gefühl „Haben Will“ nicht widerstehen, oder siegt bei euch die Vernunft?

Würde mich über Beiträge zu dem Thema von euch freuen.

LG Knutschkugel

1 „Gefällt mir“

Hey Knutschkugel,

mich hält mein Geiz davon ab, unüberlegt irgendwas zu kaufen. Dass ich mich zu einem Kauf durchringen kann, ist immer ein längerer Prozess (variiert abhängig von den Kosten).

Was bei dir Klamotten sind, sind bei mir wahrscheinlich Bücher :sweat_smile:

LG Zuri

Hey zusammen.

Interessantes Thema und Schlussfolgerung :slight_smile: .
Ich halte es das quasi wie Zuri, oftmals bin ich zu knickrig um irgendwas unüberlegt zu kaufen.
Was bei euch Klamotten oder Bücher sind, sind bei mir wahrscheinlich Werkzeuge und Pflanzen für den Garten :smiling_face: .

LG Waldläufer

1 „Gefällt mir“

Mein Konsum gier ist ziemlich hoch, deshalb überlege ich jeden kauf genau.
Mein Motto ist lieber einmal was gescheites kaufen, als doppelt. Diese Einstellung spart mir viel Platz, ob Kleiderschrank oder auf dem Konto .

Was sind eure Tipps/ Tricks nichts zukaufen?

Ich würde mich als relativ minimalistischen Menschen bezeichnen, ich spare Geld, wo es nur geht (leider ganz anders als mein Freund). So bin ich mit ungefähr 500€ im Monat für Miete, Lebensmittel und ein klein Wenig Geld für Anschaffungen und mal ein Getränk für Jahre im Studium ganz gut durchgekommen. Wofür ich viel zu viel Geld ausgebe, ist unser Fuhrpark mit inzwischen zwei Oldtimern, einem alten Boot und einem Alltagsauto. :sweat_smile: Das frisst das Monatsbudget schon ziemlich an. Da wir berufsbedingt etwas sparen müssen, muss der aber in nächster Zeit auch deutlich geschrumpft werden, also falls wer ein Boot will… xD

Dafür kaufe ich nur neue Klamotten, wenn ich etwas nach 10 Jahren Nutzung wegschmeißen musste, weil einfach zu viele Löcher drin waren. Und auch alles Andere nutze ich eigentlich so lange, bis es seine eigentliche Funktion (z.B. mich warm halten) nicht mehr erfüllt.

@Dreamer Ich glaube es ist eine gute Idee, über jeden Kauf eine Nacht zu schlafen und einfach keinem Impuls zu folgen. Umso länger man drüber nachdenkt, umso eher kommt man zum Schluss, dass man es eigentlich doch nicht braucht.

@anon13107007 Das habe ich auch so erlebt, insbesondere bei Spielzeug wie einer VR-Brille. Die Sachen sind nur so lange cool, wie man sie nicht hat. Dann benutzt man sie für ein paar Tage und danach liegen sie die meiste Zeit nur noch in der Ecke…

Das macht euch doch zu dem perfekten Paar: Er gibt euer Geld aus und du stellst sicher, dass ihr nicht pleite geht :wink:

1 „Gefällt mir“