Fernbeziehung oder in der Nähe wohnen?

Hey,

würde für euch eine Fernbeziehung in Frage kommen oder sagt ihr, dass wenn dann nur eine Beziehung entstehen kann, wenn man in der Nähe wohnt und sich so regelmäßig sehen kann?

Fallen euch vielleicht sogar Vorteile einer Fernbeziehung ein?

LG nobody.

  • Fernbeziehung ist super
  • Fernbeziehung ist ok
  • hat alles Vor- und Nachteile
  • Ich kann mir nur mit jemanden zusammen sein, ser in der Nähe wohnt.

0 Teilnehmer

  • ich hab bereits Erfahrungen mit Fernbeziehungen
  • ich hatte noch nie eine Fernbeziehung
  • Ich hatte noch keine beziehung

0 Teilnehmer

Ich habe seit 4 Jahren eine Fernbeziehung. Zunächst waren es nur 80km zu Schatzi aber da er sich beruflich verändert hat sind es jetzt für 2 Jahre 320km :disappointed_relieved:. Man gewöhnt sich irgendwie dran, aber so richtig toll ist es nur wenn ich bei ihm bin oder wir im Urlaub zusammen sind. :slight_smile:

LG

3 „Gefällt mir“

Ich hatte mal für 3,5 Jahre eine Fernbeziehung und es war schon eine belastende Zeit. Als Studenten haben uns einfach die Ressourcen gefehlt, um häufig zu reisen. Daher hat man sich teilweise nur alle 2 Monate gesehen, das war einfach zu wenig. :confused:

Wenn man sich an jedem Wochenende sehen könnte, wäre das für mich noch in Ordnung. :slight_smile:

Aber am liebsten ist es mir so, wie es jetzt ist: Wir leben zusammen und wissen aber trotzdem, dass der Andere auch ein paar Freiräume braucht. So hängen wir nicht in jeder freien Minute auf einem Fleck, aber machen trotzdem noch viele Sachen zusammen. :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Hallo,

meiner Meinung nach, kann eine Fernbeziehung nicht funktionieren. Man sieht sich zu selten und kann nicht viel Miteinander erleben. Es fehlt der Partner und wenn es mal Probleme in der Beziehung geben sollte, kann man es nicht spontan abklären, sondern oft nur über Whatsapp oder so.
Es wäre mir auch zu stressig, die Ressourcen auf mich zu nehmen und sich seltener sehen zu können.

Die Frage ist auch, wann beginnt eine Fernbeziehung? Welche Entfernung muss dafür gegeben sein?

Alles sehr gute Fragen, die jeder wahrscheinlich anders definiert.

LG

3 „Gefällt mir“

Ich glaube für mich fängt eine Fernbeziehung ab etwa einer Stunde Fahrzeit an. Wenn man an entgegengesetzten Enden einer größeren Stadt lebt, braucht man die Zeit oft mal von Tür zu Tür. Als Distanz würde ich mal 60 km in den Raum werfen. Aber das sind nur meine persönlichen Grenzen zwischen Fernbeziehung und „Nahbeziehung“. ^^

LG

Hat man als „queerer“ Mensch überhaupt theoretisch wirklich die Wahl zwischen Fern- und Nahbeziehung?^^ Es sei denn man hat immenses Glück (oder keine Ansprüche :D)

Also ich hatte bisher einige Fernbezienungen, zwei davon hatten sich aber nach einer Weile in Nahbeziehungen
umgewandelt. Ich denke aber auch das man für Fernbezienungen ein gewisses Maß an Leidensfähigkeit mitbringen sollte.
Mit dem richtigen Partner kann eine Fernbezienung sogar eine vorherige längere Nahbeziehung (mit dem falschen Partner) übertreffen. Auch wenn man dafür 2,5 h ICE fahren musste…

Peace and out :stuck_out_tongue:

Hmm, wenn man in einer größeren Stadt bis Großstadt lebt, hat man ja eine ganz gute Auswahl. Da muss es dann nicht unbedingt eine Fernbeziehung sein.

Ich bin ehrlich gesagt aber auch sehr verwöhnt von meiner aktuellen Nahbeziehung, es ist einfach schön sich jeden Tag zu sehen. Möchte es gar nicht anders haben. :slight_smile:

Wie haben sie sich bei dir zu Nahbeziehungen umgewandelt? Seid ihr zusammen gezogen oder einfach nur in die relative Nähe des Anderen?

LG

Ich denke, dass es nicht so einen großen Unterschied macht, ob queer oder nicht, eher wie Leon schon geschrieben hat, in welcher Gegend man wohnt. Oder auch was für Ansprüche man hat, wie aufgeschlossen man ist und auf Leute zugehen kann.